Neuigkeiten

Spaghetti Essen 2018

Liebe Freunde,
unser Spaghetti Essen war auch dieses Jahr ein echter Erfolg !
Von ganzem Herzen danken wir allen Ehrenamtlichen, die uns geholfen haben, sowie den Geschäftsleuten, die uns die Lose für die Tombola gespendet haben !
DANKE DANKE DANKE AN ALLE !!! Ohne euch wäre dieser schöne Abend nicht so gut gelungen ! :-)


Das Team des Tierheims Schoppen und seine vierbeinigen Schützlinge

 


Chippen & Registrieren...

 

Leider kommt es immer wieder vor, dass Fundhunde bei uns im Tierheim landen, die entweder nicht gechippt oder aber gechippt und nicht richtig registriert sind.

Wenn man sich bei uns meldet, weil man seinen Hund verloren hat, bekommen wir oft folgende Beispiele zu hören:

 

·         Handwerker/ Kind/ Freunde/ Nachbarn haben das Tor oder die Tür offen gelassen und der Hund ist entwischt

·         Der Hund hatte Angst beim Gewitter und ist nicht mehr auffindbar

·         Auf dem Weg zum Tierarzt entlaufen

·         Aus unerklärlichen Gründen aus dem Garten entkommen

·        

 

Ist ein Hund in Panik, kann er völlig kopflos einige Kilometer hinter sich bringen! Auch Diebstahl ist leider keine Seltenheit!

Es kann immer mal passieren, dass ein Hund weg läuft. Davor ist niemand sicher.

 

Besondere Kennzeichen sind nicht immer so besonders, denn oft kommen sie bei mehreren Hunden  (z.B. rassebedingt) vor.

Das Einzige besondere Kennzeichen, das wirklich hilft, ist der Chip, welcher immer auf den aktuellen Besitzer umgemeldet werden muss, denn sonst erfüllt er nicht seinen Zweck! Auch bei Umzug oder Änderung der Telefondaten unbedingt daran denken, diese Angaben zu aktualisieren!

 

Mit einem Chiplesegerät kann dann der Besitzer ausfindig gemacht und kontaktiert werden.

 

Einen Chip setzen zu lassen ist nicht so teuer. Davon abgesehen ist es hier in Belgien seit 1998 Pflicht.  (https://www.dogid.be/de/registration)

Nicht nur für Hunde, sondern seit diesem Jahr übrigens auch für Katzen.

 

 

In diesem Sinne: Wer sein Tier liebt lässt es chippen und registrieren !!!


datenschutz

Sehr geehrte Kunden, liebe Tierfreunde!

Ihre Daten und der damit verbundene Datenschutz sind uns wichtig. Daher möchten wir Sie informieren, dass wir Ihre persönlichen Daten (wie z.B. Vorname, Nachname, E-Mail Adresse, Anschrift, Telefonnummer) zur Bestellung und Lieferung von Tierfutter oder Zubehör, Vermittlungsverträgen von Hunden, Versand von Broschüren oder sonstigem Informationsmaterial, Rechnungserstellung, usw. verwenden.

Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die Datenverarbeitung ist DSGVO-konform. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an 
info@tierheim.be widerrufen.

Bei weiteren Rückfragen stehen wir natürlich jederzeit zur Verfügung.

Wir freuen uns auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!



Bitte spenden :-)

Liebe Tierfreunde,
Wir – die Fellnasen vom Tierheim Schoppen - würden uns sehr über einige Leckerli’s freuen. Unsere Pfleger verwöhnen uns jeden Abend damit, und langsam gehen Ihnen die guten Sachen aus ;-)

 Wenn Ihr also etwas spenden könntet würden wir uns riesig freuen!!!


Pepito & Emma

Wie vielleicht einige von euch wissen wohnen neben den Hunden auch 2 Ponys, Emma+ Siena,  bei uns im Tierheim. Vor einigen Wochen wurde Siena sehr krank. Ihr gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich so schnell, dass wir schweren Herzens entscheiden mussten sie einzuschläfern. Emma musste Abschied nehmen L

Nun war Emma alleine und es musste schnell ein neuer Kumpel gefunden werden.

Für uns stand fest: es wird ein Pony aus einem anderen Tierheim. Nach ein bisschen Suche stießen wir auf Pepito, ein 13 jähriger Wallach der im Tierheim „Animal sans toit“  in Viemme auf ein Neues zu Hause wartete. Kurzerhand fuhren 2 von uns hin um Pepito einen Besuch abzustatten. Er war uns auf Anhieb sympathisch und wir beschlossen ihn zu adoptieren.

Nach einer Woche Wartezeit ist er nun bei Emma in den Stall gezogen und leistet ihr gute Gesellschaft. Beide verstanden sich auf Anhieb sehr gut und grasen nun glücklich auf der Wiese.

 


Überblick : 49 wallonische Tierheime werden eine Bezuschussung erhalten.

Der wallonische Minister für das Wohl der Tiere, Carlo Di Antonio, hat entschieden eine finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt 514.000,00 € an die Tierheime die sich für dieses Projekt beworben haben, zu gewähren.

Die betroffenen Tierheime möchten sich unbedingt beim Herrn Minister bedanken für diese Initiative, die erste dieser Art in der Geschichte des Tierschutzes in der Wallonie. 

Die Tierheime sind eigenständig und unabhängig.

Es ist notwendig daran zu erinnern dass die Tierschutzorganisationen keine Subsidien erhalten. Ihre Aktivitäten werden ausschließlich durch Spenden, Vermächtnissen, Patenschaften und Mitgliedsbeiträgen finanziert Die Aktivität der Tierheime ist jedoch sehr geregelt. Die Aufnahme von misshandelten oder ausgesetzten Tieren und deren Vermittlung können nur in einem festgelegten Rahmen ausgeübt werden durch Genehmigungen zu denen jedes Tierheim verpflichtet ist. In der Wallonie gibt es 90 anerkannte Tierheime. Vom Kleinsten bis zum Größten lindern sie die Not der Tiere, aber sie leisten auch einen wertvollen Dienst an die Gemeinschaft und in diesem Sinne müssen sie als Gemeinnützigkeit angesehen werden. Die Initiative des Ministers ist letztendlich eine konkrete Handlung die diese Anerkennung für rechtmäßig erklärt.

Zu einer besseren Betreuung

Vor 1998 waren die Tierheime keiner Regelung unterworfen und verursachten so allerlei Ausartungen. Jetzt müssen die Tierheime ein genaues Lastenheft führen hinsichtlich des Wohlbefindens als auch in Bezug auf Sanitäres und Administratives. Obschon die Gesetzgebung von 1998 in 2007 verschärft wurde, hat der Minister jetzt angekündigt dass die Kriterien zum Erhalt der Genehmigungen demnächst überprüft werden um besser festzulegen wofür diese Aktivität, die die Tendenz hat immer professioneller zu werden, einsteht

Ein Drittel der Tierheime hat nicht auf den Aufruf geantwortet

62 von 90 anerkannten Tierheimen haben auf das Angebot des Ministers reagiert und letztlich wurden 49 Projekte berücksichtigt. Die VOG’s die mehrere Tierheime (an verschiedenen Adressen) verwalten, durften so viele Anfragen einreichen wie sie Standorte haben. So wurden „Animal sans Toit“, der Tierschutzverein Lüttich, „Animaux en Péril“ „Crusoé“ und „Sans Logis“ zwei Bezuschussungen zugesprochen.

Ein Betrag abhängig von der Aufnahmekapazität

Die Kriterien zum Erhalt waren streng festgelegt. Außer der Pflicht dass alle Zulassungen in Ordnung sind, musste jedes Tierheim ein Projekt vorschlagen das nur zur Einrichtung der Anlage dient, Arbeiten oder Ankauf von Material (der Erwerb von Futter war z.B. nicht zulässig). Der Wunsch des Ministers ist, den Tierheimen Investierungen zu ermöglichen. Die Anfragen zur Unterstützung mussten Gründe anführen mit beigefügten Kostenvoranschlägen und bis zu einem bestimmten Datum eingereicht sein. Schließlich variierten die Beträge die den Tierheimen zugesprochen wurden je nach Aufnahmemöglichkeit und wurden in vier Kategorien aufgeteilt : ·

15 bis 25 Tiere : 3.000 Euros ·

25 bis 50 Tiere : 4.000 Euros ·

50 bis 75 Tiere : 5.000 Euros ·

mehr als 75 Tiere : 6.000 Euros

Ein schönes Weihnachtsgeschenk : verdoppelte Beträge !

Die oben genannten Beträge wurden erstellt für ein Potential von 90 Zuteilungen. Da ein Drittel der Tierheime diese Hilfe nicht beantragt hat und 13 Projekte nicht berücksichtigt wurden, hat die Endsumme kaum die Hälfte der Schätzung überstiegen. Der Minister hat infolgedessen entschieden die gewährten Summen an die 49 Begünstigten aufzuteilen. Die Bezuschussung jedes Tierheims wurde also verdoppelt um Beträge von 6.000 bis 12.000 Euros zu erreichen.

One shot oder nicht ?

Die zugelassenen Tierheime, die Mitunterzeichner dieser Mitteilung, möchten dem Herrn Minister Carlo Di Antonio von Herzen danken für diese beispiellose Initiative, aber sie hoffen auch dass dies nur der Anfang einer neuen Unterstützungspolitik ist, zu Gunsten der Arbeit der anerkannten Tierheime. ·

Christelle Denamur : Präsidentin von EquiChance ·

Sébastien de Jonge : Direktor von Sans Collier ·

Jean-Marc Montegnies : Präsident von Animaux en Péril ·

Fabrice Renard : Präsident von Animal sans Toi..t ·

Sophie Locatelli : Präsidentin von Rêve d’Aby ·

Mariane Duberti : Präsidentin von Farm Sanctuary ·

Serge Luyckx : Präsident von Petits Vieux ·

Muriel Smitz : Präsidentin von l’Oasis des Anes ·

Gaëtan Sgualdino : Präsident der SPA von La Louvière ·

Willy Bourmorck : Präsident der SPA von Charleroi ·

Bernard Gilson : Präsident von Refuge du Beaussart ·

Antoinette Vertessen : Präsidentin der SPA von Liège, Vinalmont und Arlon ·

Marguerite Navez : Präsidentin von Veeweyde Tournai ·

Monique Cools : Präsidentin der SPA von Mouscron ·

Pascale Corbiser : Präsident von Opale ·

Monica Barragan Maseo : Präsidentin von INNI ·

Jean Moson : Präsident der SPA de Verviers (SVPA) ·

François Marcotty : Verantwortlicher von Animal sans Logis ·

Christine Merdjan : Präsidentin von LNPF ·

Christelle Ferri : Präsidentin von La Cité des Anges ·

Nathalie Wilmet : Präsidentin von Yes We Cat ·

Tony Lo Bianco : Präsident von Crusoé ·

Guy Adant : Präsident von Croix Bleue de Belgique ·

Madame Salembier : Präsidentin der SPA de Comines ·

Stéphanie Heine : Präsidentin von SOS Petits Museaux ·

Camille Minne : Präsidentin von Everyone Matters ·

Jens Uellendahl : Präsident von Tierheim Schoppen ·

Aurélie Leroy : Präsidentin von Lucky Stars ·

Michel Vandamme : Präsident von l’Etoile de Bonté ·

Françoise Mouillard : Präsidentin von Amichats & co


Spaghetti Essen 2017

Liebe Freunde,
unser Spaghetti Essen war ein echter Erfolg !
Von ganzem Herzen danken wir allen Ehrenamtlichen, die uns geholfen haben, sowie den Geschäftsleuten, die uns die Lose für die Tombola gespendet haben !
DANKE DANKE DANKE AN ALLE !!! Ohne euch wäre dieser schöne Abend nicht so gut gelungen !


Das Team des Tierheims Schoppen und seine vierbeinigen Schützlinge

 


transporter

Unsere Transporter haben neue Aufkleber erhalten.


DANKE!!

Wir danken den Primarschülern und – schulen der Gemeinde Büllingen unter Federführung der Clara Viebig Schule aus Manderfeld für eine Spende über 2922,93 €! Die Spende wurde gestern Nachmittag in der Schule Manderfeld an das Tierheim Schoppen VoG

übergeben.

Die 324 Schüler der Primarschulen haben im Rahmen von Patenschaftsläufen an ihren Schulen mit unheimlichem Einsatz für diese gute Sache gelaufen und dieses wahnsinnige Ergebnis erzielt, um das Tierheim zu unterstützen!

Wir sagen „Danke“ für diese Riesenspende und danken nochmals allen Beteiligten an dieser Aktion!